Oliven Arbequina T-390g [Gekühlt] ES250365+4C

Bitte login oder registrieren um unsere Preise zu sehen

Es ist die charakteristische Sorte von Katalonien (Tarragona und Lérida) und des hohen Aragon, obwohl sich der Anbau praktisch auf das ganze Land ausweitet. Dank des weichen und süßen Geschmacks seiner Frucht wird es als eine der vielseitigsten Olivensorten angesehen, da es sowohl als Tafelolive als auch zur Ölproduktion verwendet wird. Klein, aber mit einem intensiven Geschmack, ist es ein idealer Begleiter für Salate und frische Gerichte.

Ein Pluspunkt dieser Frucht ist die geringe Kalorienmenge. Dies macht die Arbequina Olive ideal für die Pflege unserer Gesundheit, sowie als eine natürliche Quelle von Ballaststoffen und Ölsäuren, die den Cholesterinspiegel regulieren. Die Arbequina Olive hat die perfekten Eigenschaften, um ein gesundes Öl von ausgezeichneter Qualität herzustellen, was seine große Popularität und  eine schnelle Expansion in der spanischen Geographie erklärt.


a: 22.3 cm  
b: 29.6 cm
c: 13.5 cm

Zutaten: Arbequina Oliven, Wasser, Meersalz und aromatische Kräuter. 

Allergene: Es enthält keine Allergene. 

Arbequina ist eine Olivensorte (Olea europea) aus Palästina. Sie wurde vom Herzog von Medinaceli im 17. Jahrhundert eingeführt. Dieser lebte im Palast von Arbeca (Lérida), daher kommt der Name, den diese Sorte trägt.

Arbequina zeichnet sich durch eine hohe Kältebeständigkeit, eine sehr reduzierte Wuchskraft und eine geringe Beständigkeit gegenüber kalkhaltigen Böden aus. Ihre Früchte sind die kleinsten der in Spanien angebauten Sorten, zwischen ein und zwei Gramm.

Was den Vertrieb betrifft, finden wir ihre Pflanze in den Gemeinden von Katalonien, Aragón und Andalusien in Spanien, in der Maule-Zone in Chile, La Rioja in Argentinien, Minas Giaris in Brasilien und vor Kurzem erst in den Bergen von Maldonado und Minas in Uruguay. Sie ist die Grundlage moderner Intensivpflanzungen, da ihre geringe Vitalität eine hohe Pflanzendichte erlaubt.


Oliven Arbequina T-390g [Gekühlt] ES250365+4C
ESPINALER 
Miquel Tapias Roldós, Urenkel des Gründers, übernahm das Geschäft in den 70er Jahren und mit ihm hat eine Revolution bei Espinaler angefangen: er beginnt, nach Galizien zu reisen, um persönlich die besten Meeresfrüchte bei den Auktionen auszuwählen. Das war der Startschuss des Konservenverkaufs unter dem Namen „Espinaler“. 2000 haben die Espinaler-Konserven angefangen, sich über das ganze Land zu verbreiten.
In den 50er Jahren, als Joan Tapias Espinaler geleitet hat, hat seine Frau, Ventureta Roldós, eine Soße für galicischen Meeresfrüchte erstellt, die bei ihrer Kneipe serviert wurde. Ventureta, die im Dorf bekannt als Liebhaber der guten Küche war, brachte die besten Zutaten zusammen und hat die Espinaler-Soße erfunden: Weinessig höchster Qualität, schwarzer Pfeffer, süßer Paprika und eine Gewürzmischung, die sie nie verraten hat.